International Budo Association
International Budo Association

Aktuelles:

Das Wintersemester Training an der Uni Tübingen ist wieder gestartet

 

Wie immer viele neue sowie bekannte Gesichter im Jiu Jitsu Kurs der Uni Tübingen

European Open Championship am 13.10.2018

 

5 Schüler der Jiu-Jitsu Gruppe der Uni Tübingen nahmen am 13.10.2018 erfolgreich an der 9. European Open Championship der MAA teil.

 

Es wurden super Platzierungen erzielt.

 

Bei den Schwarzgurten erreichte Chris Binder den Vize-Europameister bei den Freestyle Formen und den 5. Platz bei den SV Formen.

 

Bei den Farbgurten im Freestyle wurde Hieu Nguyen-Dinh Europameister und Johannes Portugal Vize-Europameister. Stefan Smaczny erreichte den dritten Platz und Nikolai Tichonow den 4. Platz.

 

Stefan Smaczny wurde zusätzlich Vize-Europameister in SV Formen bei den Farbgurten.

 

Super Leistung!

Die I.B.A. und JJIMS gratulieren den Teilnehmern.

 

Muay Thai Trainingslager

Für eine Woche besuchte ich die berühmte Fighter-Street in Phuket für ein Sport Trainingslager. Ziel war hauptsächlich meine Kicks zu verbessern, daher meldete ich mich zum Muay Thai an. Aber nicht nur Muay Thai stand auf dem Plan, sondern auch Kraft- und Konditionstraining.

 

Das Training war extrem anstrengend und nach fünf Tagen gibt es keine Stelle an meinem Körper, die nicht schmerzt. Trotzdem hat es mich körperlich, sportlich und natürlich kampfsportmäßig um einiges weitergebracht.

 

Viele Grüße

Alex

1. Dan Ryukyu Shaolin Karate

Seit 2,5 Jahren darf ich schon Karate hier in Japan trainieren. Ich habe ein gutes Dojo gefunden, dass an einen großen japanischen Karate Verband angeschlossen ist. Der Stil ist einer der ältesten Stile von Okinawa (Ryukyu Inseln). Es wird viel Wert auf Grundtechniken und Katas gelegt.

 

Beginnen durfte ich mit dem 7. Kyu kam recht schnell vorwärts mit den Schülergraden. Ab dem 2. Kyu wurde es dann aber ernst. Das Programm zum 1. Dan musste ich mir größtenteils selbst aneignen und erst dann konnte ich die Trainer um Unterstützung bitten. Die Vorbereitung zum 1. Dan war eine super Erfahrung.

 

Shodan bedeuted natürlich 1. Dan aber auch  unterster Grad oder Anfänger Grad bei den Meister-Graden. D.h. es ist noch viel zu tun in meiner restlichen Zeit in Japan.

 

Viele Grüße

Alex

Norbert K. Batt 10. Dan Jiu-Jitsu 

 

Aufgrund des Antrags von Dagmar Schulmeister (8. Dan Judo) und Udo Seidel (7. Dan Jiu-Jitsu) hat das Gremium der JJMS beraten. Nach einstimmiger Meinung bekommt Norbert K. Batt am 14.07.2018 von der Jiu Jitsu Master Society den 10. Dan im Jiu-Jitsu verliehen.

 

Dies ist eine Wertschätzung seiner intensiven Aktivitäten das Jiu-Jitsu als traditionelle Kampfkunst in Deutschland und darüber hinaus zu lehren und zu verbreiten. Ebenso stellt es seine technischen und kämpferischen Fähigkeiten hervor.

 

Norbert K. Batt begann im Sommer 1961 am Bodensee mit dem Jiu-Jitsu. Er beobachtete einen Mann beim Training und war von Beginn  an fasziniert von der Kampfkunst. Er durfte sofort den ganzen Sommer mit ihm trainieren. Norbert ist dabei geblieben und so folgte H. R. Hoffmann als Trainer. Im Anschluss trainierte er bei S. Lory und H. Weiland bis er 1972 bei einem Lehrgang Sensei Robert Tobler (10. Dan Jiu-Jitsu) kennen gelernt hat. Bei ihm legte er die Prüfung zum 2. Dan im August 1972 ab, gefolgt vom 3. Dan im Oktober 1974. Die Jahre mit R. Tobler waren sicher die prägenste Zeit für Norbert.

 

In seiner Laufbahn gibt es unzählige Momente, wie seine Sportschulen in Urach und am Bodensee, die deutsche Meisterschaft im Schwergewicht 1973, viele Lehrgänge und unendliches Training im Jiu-Jitsu, Judo und Karate.

 

Im Jahr 1990 gründete Norbert K. Batt die International Budo Association als offenen Verband verschiedener Kampfkünste der bis heute viele Mitglieder in unterschiedlichen Ländern hat.

 

Den 9. Dan bekam Norbert im Jahr 2002 verliehen. Dies erfolgte bei einem Lehrgang an der Universität Tübingen an der Norbert seit 2004 als Lehrer der Jiu-Jitsu Gruppe ehrenamtlich unterrichtet. Dort hat er auch bis zum Jahr 2010 die Aiki-Jujitsu no Kata entwickelt und zum Prüfungsprogramm gemacht. Die Kata wurde schon mehrfach bei internationalen Wettkämpfen gezeigt und ausgezeichnet.

 

Wir gratulieren dem Präsidenten der I.B.A. von ganzem Herzen für diese wohlverdiente Auszeichnung seines Lebenswerks und hoffen auf noch weitere Jahre gemeinsamen Trainings und gemeinsamer Lehrgänge.

 

 

Wir, die I.B.A. und die JJMS, veröffentlichen unsere Beträge auf dieser Homepage und somit sind Angaben zum Lebenslauf von Norbert nur hier authentisch.

Wir stellen vor:

Dr. Till Kemper

4. Dan Jiu Jitsu

1. Dan All Style Do

1. Dan Jung Do Mu Sul Kupso Sul

1. Dan Nihon Ju Jutsu

 

Dojoleiter und Trainer der Sportschule

Samurai-Schule der Drei Wege

 

Seit über 20 Jahren Kampfkunsterfahrung in verschiedenen harten und weichen Stilen. 

 

Ausbildung unter Erich Rahn-Nachfolger Dieter Gdanietz (10. Dan Jiu Jitsu, Berlin)

 

Seit 2006 Meisterschüler von Norbert Batt (9. Dan Jiu Jitsu, Tübingen).

Seit 2007 Lehrer und Meister der International Budo Association. Seither verschiedene Projekte an Schulen und Universität. 

 

Seit 2009 Übungsleiter und seit 2011 1. Dan-Träger der Jung  Do Mu Sul Ryu unter der Leitung des Stilbegründer Arturo Umana (Wien).

 

Seit 2010 Übungsleiter und 1. Duan im Gesundheitsqigong, begleitet von Zen-Osho Dokuho Mindel.

 

Seit 2012 Schüler bei Carsten Schroeder (6. Dan Nihon Ju Jutsu, 5. Dan ISBA Iai Jutsu & Kobudo, Berlin) und seit 2014 1. Dan Nihon Ju Jutsu.

 

Außerdem Ausbildung in den japansichen Heilkünsten Shiatsu, Reiki und Kuatsu.

Information I.B.A.

Eine Jiu-Jitsu Erfolgsgeschichte

Vor vielen Jahren begann er als Jura-Student in Tübingen. Damals hat er Großmeister Batt kennengelernt und viele Semster bei ihm trainiert. Zwischenzeitlich Danprüfungen bis zum 4. Dan abgelegt und immer noch ein Fan des Bato-Ryu.

 

Immer wieder kommt Till nach Tübingen um seinen alten Meister Batt zu besuchen. Sensei Dr. Till Kemper ist als Germiumsmitglied der Jiu-Jitsu International Society immer willkommen in Tübingen.

 

25 Jahre I.B.A.

Wir können mit Stolz behaupten weltweit Mitglieder zu haben. Dies verdanken wir insbesondere Norbert K. Batt der schon seit über 10 Jahren im Hochschulsport an der Eberhard Karls Universität in Tübingen Jiu-Jitsu unterrichtet.

 

Studenten aus Japan, China, Taiwan, Mongolei, Rußland, Vietnam, Indien, USA, Slowenien, Kroatien, Österreich, Frankreich, Niederlande und der Schweiz gingen bei Batt gerne durch eine harte Jiu-Jitsu Schule.

 

Batt leitet die I.B.A. als World President zusammen mit seinem Stellvertreter Alexander Herrmann und Hans Stoll.

Ziele der I.B.A.

 

Norbert K. Batt hat die Ziele der I.B.A. für die nächsten Jahre überarbeitet. Ziel is die Vergrößerung der Mitgliederzahlen durch:

  • Moderate Verbandtätigkeit
  • Möglichkeit der Mitgliedschaft für Jedermann unabhängig des Hauptverbandes
  • Weltweiter Austausch von Erfahrungen auf internationalen Veranstaltungen
  • Verbesserung der Registrierung der traditionellen Jiu-Jitsu Graduierungen von Schülern innerhalb der I.B.A.

 

Jiu-Jitsu International Master Society

 

Die JJIMS wurde 2010 von einer Gruppe traditioneller Jiu-Jitsu Meister der I.B.A. gegründet. Der Grund hierfür war, eine fehlende Organisation für traditionelle Jiu-Jitsu Meister. Mit der Gründung von JJIMS wurde dieser Mangel behoben. Die Anerkennung und Registratur ist seither gewährleistet. Auskunft auf der JJIMS Seite.

Jiu Jitsu

Deutsches Jiu Jitsu für die Selbstverteidigung oder für Kumite.

Modern Jiu Jitsu Fight

Eine der härtesten Wettkampfsportarten.

 

Kontakt

Norbert K. Batt

Auchtertweg 12

72531 Hohenstein

+49 157 72036757

 

Alexander Herrmann

Yokohama (Japan)

+81 70 3977 6272

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander Herrmann